Kohle ausgeben vs. das Geld als weise Investition

investiere weise

Viele warten die ganze Zeit auf den grösseren Lohn, auf den Lottogewinn, auf das Erbe oder auf das Wettbewerbsglück. Nur, was tun die, wenn sie dann tatsächlich im Lotto gewonnen haben? Oder den Lohn durch den Aufstieg ins Management verdoppeln? Sie verprassen die Kohle. Schlussendlich ist es bei vielen ein Nullsummenspiel; egal wie hoch der Lohn oder der Gewinn ist. Wenn eine stetige Steigerung des Lohns vorhanden ist, oder dieser zumindest in gleicher Höhe verweilt, kein Problem. Aber falls dem nicht so ist?

Der soziale Abstieg

Alle fürchten sich vor dem sozialen Abstieg. Was ist, wenn ich nicht mehr die schicke Wohnung mitten im begehrten Stadtteil habe? Was, wenn ich anstatt Mercedes nur noch Skoda fahre? Oder was, wenn ich mir keine Luxusferien mehr leisten kann? Bin ich jetzt ein Versager? Das kommt ganz drauf an, wie du das siehst. Aber grundsätzlich: Nein.

Vergiss mal alle anderen Leute um dich herum. Denke nur aus deiner Perspektive. Wählst du nun den teuren Anzug oder sind es doch lieber die Jeans? Oder fühlst du dich wohler in einer grossen, steril wirkenden Loft oder doch eher in einer kleinen, feine Wohnung? Nun oder wäre es gemütlicher, mit einem Skoda unterwegs zu sein, wo etwas Dreck nicht stört anstatt einem Mercedes, wo dich jedes Staubkorn nur aufregt? So, jetzt sage mir, was genau ist schlecht am Abstieg in die Sparklasse, wenn dich niemand danach wertet, was du konsumierst? Der soziale Abstieg ist ein Hirngespinst. Fakt ist, dass du glücklicher bist, wenn du keine übertriebenen Luxusgüter besitzt und deinen Besitz auf das Notwendige reduzierst. Und damit wären wir bei der Grundlage zum sinnvollen Investieren.

Du hast Geld übrig, was machst du damit?

Ich leben schon seit Jahren äusserst sparsam und kaufe möglichst nur, was ich als eine gute Investition erachte. Ich kann inzwischen gut mit wenig Geld leben und das bleibt nun einfach hängen. Ich verdiene somit selbst bei diesem knappen Lohn mehr, als ich benötige. Nun könnte ich dieses Geld wieder ausgeben. Ganz klar, die Verlockung ist manchmal sehr gross. Überall Werbeversprechen. Dazu könnte ich wieder lange philosophieren, jedoch halte ich es ganz kurz: Lass dich nicht verlocken. Frage dich besser: was kann ich nun mit dem vorrätigen Geld anstellen?

Investition in deine Zukunft

Was auch immer du dir zu kaufen gedenkst, ich habe dir hier 8 Fragen zusammengestellt, die du dir vorher stellen solltest:

  1. Setzt du diesen Artikel auch nach einer Woche, einem Monat oder einem Jahr noch ein?
  2. Kannst du damit Geld verdienen oder erfüllst du dir damit ein wichtiges persönliches Ziel?
  3. Hast du überhaupt Zeit dafür?
  4. Kaufst du dies aufgrund der Leute um dich herum oder ist es deine persönliche Entscheidung?
  5. Musst du das kaufen oder kannst du das auch mieten oder ausleihen?
  6. Benötigst du das Produkt wirklich mit der besten Ausstattung oder würde auch die günstigere oder ältere Variante für deinen Zweck ausreichen?
  7. Kannst du damit etwas lernen?
  8. Bringt dich das persönlich weiter?

Für mich sind die Fragen soweit für den Moment vollständig. Und du kannst diese Fragen als Basis verwenden und auf dich zuschneiden oder auch mit für dich wichtigen Fragen erweitern.

Du wirst merken, dass es wohl kaum möglich ist, dass alles für den Kauf spricht. Grundsätzlich gilt jedoch, dass du kaufen kannst, je mehr dafür spricht und du nicht kaufen solltest, wenn kaum etwas oder nichts dafür spricht. Falls die Entscheidung immernoch unklar ist, wenn du die Fragen beantwortet hast, dann gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Du definierst vorgelagerte Ziele, womit du (noch) nicht kaufen musst. Wie wärs zum Beispiel damit, das Produkt mal bei jemandem auszuleihen um zu testen, ob es deine Erwartungen erfüllt? Du kannst auch erst andere auf diesem Gebiet erfahrene Personen befragen –natürlich keine Verkäufer – ob sie dies nochmals kaufen würden oder wie deren Erfahrung damit ist
  2. Du kannst Ziele definieren, um negative Antworten abzufedern. Nehmen wir an, du weisst nicht, ob du diesen Artikel auch nach längerer Zeit noch gebrauchst. Dann setzt du dir zum Beispiel ein Jahresziel, welches du erreicht haben musst.
  3. Du lässt es sein.

Zudem gibt es zwei Wege, wie du einen Kauf rechtfertigen kannst: Entweder der gekaufte Artikel ist finanziell rentabel und du kannst dir ein realistisches Ziel zur Umsetzung setzen, oder es ist ein Herzenswunsch, der ausschliesslich von dir kommt und der dich motiviert und dir langfristig Freude bereitet.

So, jetzt du. Was willst du dir als nächstes anschaffen? Wie sieht es mit den Antworten zu diesen 8 Fragen aus? Stelle dir diese Fragen auch bei kleinen Anschaffungen. Denn Kleinvieh macht auch Mist.

Weise investieren

Es wird garantiert vieles geben, was sich nach der Beantwortung meiner Fragen nicht mehr als Investitionsobjekt herausstellt. Jetzt kannst du dies trotzdem kaufen, weisst aber, dass dies keine effektive Investition ist und vielleicht sogar nur einem durch Werbeversprechen eingeimpften Bedürfnis abstammt. Und das ist völlig ok, solange du dies nur in geringem Ausmass betreibst. Machmal muss der Mensch unvernünftig sein, das gehört zum Leben. Aber bei vielen Sachen wirst du merken, dass du das nicht wirklich benötigst. Und jetzt stelle dir die Frage: Was kannst du sonst sinnvolles mit dem Geld anstellen?

Du hast sicher noch viele weitere Wünsche und Ideen, die du checken und die 8 Fragen beantworten solltest. Oder wer weiss, vielleicht wartest du aufgrund fehlender Alternativen einfach mit dem Geldausgeben. Das Geld summiert sich so am besten. Denn auch wenn das Sparkonto im Moment definitiv nichts hergibt, besser als sinnlos Geld auszugeben ist es allemal. Und plötzlich kannst du eine viel grössere und weisere Investition tätigen, die dich wirklich weiterbringt.

Du musst nicht im Lotto gewinnen

Hand aufs Herz: benötigst du wirklich Millionen, um glücklich zu sein? Ist es einzig und allein der Lottogewinn, der dich an ein besseres Leben glauben lässt?

Fakt ist, dass deine Herzenswünsche meist gar nicht viel kosten, und dass so einiges, was viel Geld kostet, dich nicht zwingend glücklicher macht. Vielleicht würde dir sogar eine Reduktion des Arbeitspensums mehr Freude bringen als die Lohnerhöhung für einen angesehenen Job im Management und damit verbunden mit längeren Arbeitszeiten. Kaufst du dir die immer knapper werdende Freizeit mit höherem Arbeitseinsatz und grösserem Einkommen, damit du die dann noch übrige Freizeit mit exklusiveren Hobbies vertreiben kannst? Wäre nicht eine Investition in deine Freizeit der klügere und nachhaltigere Entscheid?

Also, spekuliere nicht auf den Lottogewinn oder die Beförderung. Geh lieber weise und bewusst mit dem Geld und deinen Ressourcen um und entscheide weise. Denn das macht dich glücklicher. Garantiert.

Keine Bewertungen vorhanden.

Bitte bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.