Zeit für herausfordernde Ziele – da muss was gehen

Das Leben beginnt am Ende der Komfortzone - Neale Donald Walsch

Hey mein Freund, willkommen im 2017. Bist du gut gestartet?

Ein weiteres Jahr ist um und ich habe vieles erreicht. Und doch musste ich über die Festtage feststellen, dass ich keine konkreten Ziele mehr habe. Der Druck fehlt. Klar, der finanzielle Druck im Geschäft ist immernoch vorhanden, aber das kann doch nicht sein, dass ich das der einzige Druck ist. Denn du hast sicher auch schon gehört, dass man nicht des Geldes wegen arbeiten soll, sondern der Ziele und der Passion wegen. So, Zeit für neue herausfordernde Ziele.

Bevor ich mit den neuen Zielen starte ein Rückblick

Das 2016 hat mir einiges gebracht:

  • Ich bin fit geworden – so richtig fit
  • Ich habe im Geschäft mehr Freiheiten und habe fleissig ausgebaut
  • Ich habe viel Geld für Persönlichkeitsbildung ausgegeben
  • Ich habe viele spannende Bücher gelesen
  • Ich habe unbequeme Entscheidungen gefällt und gehandelt

… und schon bin ich wieder beim Hauptpunkt des heutigen Beitrags angelangt, den unbequemen Entscheidungen. Du erreichst nur etwas, wenn du die Komfortzone verlässt. Ich muss mir das auch stetig wieder bewusst machen. Gerade in den letzten Wochen bin ich zu sehr in der Komfortzone verweilt. Es ist einfach alles ziemlich zufriedenstellend gelaufen. Und eine Veränderung wollte ich nicht, auch wenn die Tage wieder aus sehr viel Arbeit bestanden haben. Es hat sich immer noch bequemer angefühlt viele Überstunden zu machen anstatt wirkliche Veränderungen anzustreben. Der geregelte Tagesablauf hat mich fest im Griff. Und ich habe dies erst letzte Woche gemerkt. So richtig bewusst geworden ist es mir beim offiziellen ersten Arbeitstag dieses Jahres. Ich habe mit dem 10-Stundentag angefangen, wie ich letztes Jahr aufgehört habe, und konnte trotzdem nicht das tun, was ich eigentlich will. Schwupps, ich bin wieder im Alltag gefangen.

Ein Arschtritt gefällig!

Es ist Zeit für eine neue grosse Challenge. Es muss mal wieder weh tun. Das letzte Mal als ich mir Druck aufgesetzt habe ist einiges passiert. Und ich bin durchaus zufrieden mit der Veränderung. Deshalb wird es Zeit erneut ins Handeln zu kommen. Und dafür brauche ich ein Druckmittel. Etwas das richtig weh tut. Letztes Mal hätte ich einen grossen Betrag spenden müssen, wenn ich meine Ziele nicht erreicht hätte. Und ich bleibe auch diesmal dabei, denn finanziell bin ich persönlich im Moment wieder auf 0. Es steckt alles im Unternehmen. Und deshalb würde eine Spende, die ich mir eigentlich nicht leisten kann, ordentlich schmerzen. So mach ich es. Und ich kann auch dir empfehlen, sowas einzufädeln. Und such dir jemanden, der deine Ziele überprüft und dich zum Zahlen des Preises zwingt, wenn du deine Ziele nicht erreicht hast. Du musst dir bewusst darüber sein, dass du keinen Rückzieher machen kannst. Entweder oder. Weh tut es erst mal auf jeden Fall. Du musst deine Komfortzone verlassen. Jedoch nur wenn du deine Ziele erreichst verschaffst du dir neue ungeahnte Freiheit. Und sonst bezahlst du den Preis. Der bringt dich aber nicht weiter.

Meine Ziele

…verrate ich dir nicht. Aber ich kann dir ein paar Tipps geben, wie du deine Ziele definierst.

Als erstes ist ganz klar, dass du dir die SMART-Regel einprägen musst. Lerne den Umgang damit. Ich erkläre dir diese Regel nicht, denn die findest du hier besser erklärt: de.wikipedia.org/…/SMART_(Projektmanagement)

Als zweites kann ich dir die Methode mitgeben, wie du zu sinnvollen Zielen kommst:

  1. Mache ein Brainstorming. Schreibe alles auf, wo der Schuh drückt oder was du erreichen willst. Träume. Denke nach. Schreibe auf. Was willst du finanziell erreichen? Was willst du in deinem Leben erreichen? Was willst du verändern? Wen möchtest du kennenlernen? Wohin möchtest du reisen? Was möchtest du lernen? usw.
  2. Jetzt hast du viele Punkte aufgeschrieben. Gut. Jetzt schaue deine Liste mal durch, welche Sachen sich verknüpfen lassen. Gibt es Ideen, die du in einem Aufwisch erledigen kannst? Kannst du mehrere Ziele zu einem grossen Ziel machen? Oder musst du erst ein Ziel erreichen, bevor du ein anderes anstreben kannst? Gibt es Abhängigkeiten?
  3. Jetzt suche in diesen Punkten bzw. Gruppen deine persönliche Freiheit. Was möchtest du wirklich? Ist es das Geld? Wohl eher nicht. Geld ist nur Mittel zum Zweck. Ist es das erlernen einer neuen Fähigkeit? Gut möglich. Oder ist es eine Abenteuerreise? Auch gut möglich. Schreibe dazu alle oberhalb gesammelten Punkte auf ein neues Papier und streiche, was zu wenig wichtig ist. Am einfachsten geht dies mit dem Ausschlussverfahren. Wäge immer zwei Punkte gegeneinander ab. In welchem Punkt steckt echte Freiheit? Was fühlt sich gut und richtig an?
  4. So und jetzt hast du 2-3 Punkte herausgeschrieben, von welchen du keinen mehr streichen möchtest. Das Ziel ist nahe. Jetzt stellst du für alle der übriggebliebenen Punkte eine Tätigkeitenliste zusammen. Was musst du tun, um das Ziel zu erreichen? Bis wann muss es geschehen? Sei realistisch, aber fordernd. Setze dir konkrete Ziele. Bleibe SMART.
  5. Feile solange drum herum  – aber nicht zu lange – bis du das Gefühl hast, dass dein Plan aufgehen wird. Definiere auch kleine Zwischenschritte. Benötigst du die Mithilfe von jemandem? Bis wann musst du die Zusage haben? Benötigst du Geld? Du musst bei jedem Schritt wissen, dass er realistisch ist. Denn du musst die Ziele erreichen. Du kennst den Preis, falls du es nicht schaffst. Und du wirst überrascht sein: vieles lässt sich mit etwas Nachdenken einfacher erreichen, als du befürchtest.

So, hast du deine Ziele? Jetzt teile diese deiner Vertrauensperson mit. Ab jetzt gilt es ernst, du musst deine Ziele erreichen. Es gibt kein Zurück mehr, sei dir dessen bewusst. Leg los. Kämpfe für deine Freiheit.

4.75/5 (4)

Bitte bewerte diesen Beitrag

4 Gedanken zu „Zeit für herausfordernde Ziele – da muss was gehen“

  1. Ich fange jetzt auch damit an meine Ziele genauer zu definieren, vielen Dank für den interessanten Beitrag 🙂

  2. Hey Peter,
    richtig cooler Beitrag einfach seine Ziele mal total strategisch anzugehen und sie dann knallhart durchzuziehen! Eine echt gute Anleitung, die ich mir mal als Muster für meine nächsten Pläne nehmen werde!

    LG Tim

    1. Hallo Tim, ich freue mich über deine Worte.
      Ich hoffe, das Vorgehen klappt so oder in einer ähnlichen Art auch für dich und würde mich dazu über ein Feedback freuen, obs geklappt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.