Öfter mal was Neues: ich werde Verkäufer

Ich war Programmierer. Viele Jahre lang. Und ich habs gesehen. Wirklich. Ich programmiere inzwischen komplexe Funktionen in wenigen Minuten oder gar Sekunden im Kopf, muss dies dann aber in ewig erscheinenden Stunden noch in die Maschine tippen. Ich hab da echt keinen Bock mehr drauf. Etwas Neues muss her. Und was gibt es naheliegenderes, als Verkäufer zu werden?

Fachkraft vs. Verkäufer

Ich ringe mit mir selber. Die Fachkraft und der Verkäufer kommen nur schlecht miteinander klar. Die Fachkraft möchte das beste Programm mit der genialsten Logik realisieren, koste es was es wolle, und der Verkäufer möchte noch die allerkleinste Funktion verkauft haben, bevor ein Finger gerührt wird. Nichts schenken die beiden einander. Ich steh mir immer selber im Weg und kann es keinem wirklich recht machen. Als Fachkraft denke ich an perfekten Code aber frage mich, kann ich das auch zusätzlich verkaufen? Als Verkäufer denke ich an die grösste Vertragssumme, aber lässt sich dies auch realisieren? Es herrscht Krieg in meinem Kopf, den ich loswerden will. Ich muss mich für eine Seite entscheiden. Ja natürlich, ich habe mich schon entschieden: Ich werde Verkäufer.

Sind Verkäufer schlechte Menschen?

Ich bin mit dem Glaubensgrundsatz aufgewachsen, dass man Verkäufern nicht über den Weg trauen kann. Denn die würden für Geld alles verkaufen. Nichts kann man ihm glauben, denn es geht nur um eine möglichst hohe Auftragssumme. Der Rest bleibt auf der Strecke. Oder so zumindest war mein Bild des Verkäufers. Ok, bei gewissen ist mein Bild immernoch exakt so. Aber nur bei denen, die des Geldes wegen verkaufen. Denn es gibt auch die guten Verkäufer. Die, welche mit dem Verkaufen grossartiges erreichen und nicht mal offensichtlich als Verkäufer auftreten.

Elon Musk ist wohl einer der erfolgreichsten Verkäufer der heutigen Zeit. Hast du schon mal an diesen Gedanken gedacht? Denn Elon Musk hat seine Idee so gut verkauft, dass ihm sehr viele Leute sehr viel Geld für ein Produkt gegen haben, dass noch gar nicht existiert. Er hat es sogar mehrmals geschafft sehr viel Geld anzuhäufen, um Unmögliches möglich zu machen. Er hat verkauft.

Oder wie wäre es mit Arnold Schwarzenegger? Er ist ebenfalls ein glorreicher Verkäufer. Er beherrscht die Selbstvermarktung wie sonst kaum jemand. Er ist als normaler Junge in Österreich aufgewachsen und ist jetzt Gouverneur von Kalifornien. Das ist mal anständige Selbstvermarktung. Der weiss wie er verkauft. Das ist sein Handwerk.

Und ich könnte noch zahllose weitere Persönlichkeiten mit Rang und Namen nennen. Die meisten von ihnen sind gute Verkäufer. Nein, das sind keine guten Verkäufer, das sind Meisterverkäufer.

Doch zurück zu Frage. Es gibt Verkäufer, die schlechte Menschen sind, wie es auch Programmierer gibt, die schlechte Menschen sind. Da Verkäufer des Jobs wegen promienter dastehen, können sie auch viel mehr falsch machen und ein schlechtes Licht auf alle anderen werfen.

Und ich möchte natürlich guter Verkäufer werden. Nein, ich möchte Meisterverkäufer werden. So viel sollte ja mal klar sein.

Der erste Schritt

Die Ursache für den ersten Schritt in die Verkaufswelt war bei mir wie so oft der Zwang, dass ich etwas an der Situation ändern muss. Natürlich habe ich einige Male versucht, das um mich herum zu ändern. Doch bin ich es meist selbst, der mir im Wege steht. Ich habe das lange nicht wahrhaben wollen, dass ich Verkäufer werden muss, wenn ich meine Ziele erreichen will. Letztenendes ist der Funke trotzdem übergesprungen und hat meinen Ehrgeiz entfacht. Ich sehe den Sinn in der Sache. Und ich möchte dies wie auch alle vorhergehenenden Tätigkeiten richtig gut machen. Ich möchte Meister werden. Obwohl ich bei dieser Herausforderung erst gerade losgelaufen bin, kenne ich mein Ziel. Und ich verspüre die Lust darauf zu lernen und zu wachsen. Ich schlage ein neues Kapitel auf und freue mich sehr darauf.

Tschüss, Programmierer.

Buchtipps dazu

  1. Rich Dad poor Dad
  2. Think and Grow Rich
  3. Dein nächstes grosses Ding
  4. Elon Musk
  5. und der vollständig darauf ausgerichtete Buchtipp folgt in Kürze …
5/5 (1)

Bitte bewerte diesen Beitrag

Ein Gedanke zu „Öfter mal was Neues: ich werde Verkäufer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.