Social Media und Influencer, oder auf deutsch: Beeinflusser

Auf den meisten Social Media Kanälen dreht sich vieles um die sogenannten Influencer. Online-Marketing-Kampagnen haben meist nur Erfolg, wenn Influencer aufspringen und mithelfen, die Inhalte zu verbreiten. Denn was bringt schon ein Facebookbeitrag ohne Likes oder Kommentare? Darum sind Influencer unabdingbar, die Massen motivieren zu können und einer Kampagne zum Erfolg zu helfen. Doch was sind Influencer genau?

Influencer

Gemäss de.wikipedia.org wird der Begriff Influencer wie folgt definiert:

Influencer (von engl. to influence: beeinflussen) ist ein um 2007 entstandener Begriff für eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in den sozialen Netzen des Internets für das Marketing interessant wird. (http://de.wikipedia.org/wiki/Influencer)

Einfach gesagt sind Influencer Personen, die ein grosses Netzwerk von Personen haben, wo sie massgeblichen Einfluss auf Entscheidungen haben – oder noch einfacher: Alphatiere. Einfache Benutzer von Social Media Netzwerken haben meist keinen all zu grosses Einfluss auf Entscheidungen wie z.B. über das Gutbefinden eines spezifischen Produkts. Die Aktivitäten können also wie folgt aussehen:

  • 9 Likes für den Facebook Beitrag
  • 1 Retweet auf Twitter
  • 0 „Gefällt mir“-Angabe auf XING

Und dies kann gut und gerne auch mal bei über 1000 Facebook Fans, 1000 Twitter Follower oder 500 XING Kontakten passieren. Natürlich ist es auch möglich, dass der Beitrag schlicht einfach nicht auf die Zielgruppe ausgerichtet wurde, zu wenig spannend ist oder einfach nur 0-8-15 Werbung (und somit auf Social Media Kanälen Schrott) ist. Doch können Influencer die Statistiken und die sogenannte Viralität (mehr dazu im nächsten Blog-Beitrag) erheblich verbessern, denn Influencer haben sich als glaubhafte Person in ihrem Netzwerk mit massgeblichem Einfluss auf die Entscheidung über das empfinden zu einem Artikel, Produkt, Dienstleistung usw. haben. Gefällt der Beitrag einem Influencer, ist es gut möglich, dass viele Freunde oder Kontakte aus seinem Netzwerk auch Gefallen daran finden und den Beitrag ebenfalls fleissig liken oder retweeten. Es ist gut möglich, dass nur eine einzige Person Einfluss auf die Reichweite und das Gelingen eines Beitrags haben kann.

Was ist zu tun?

Influencer zu gewinnen ist nicht einfach, denn deren grosse Glaubwürdigkeit kommt nicht umsonst und sie verreissen schon mal ein Produkt innert Kürze, dass ihnen nicht passt – und die Absatzzahlen gehen runter. Doch sobald das Produkt ein gutes Echo erhält geht es los mit dem Schneeballeffekt und das Produkt ist positiv in aller Munde und der Absatz steigt. Jetzt müssen also Influencer gefunden werden. Seit einiger Zeit wird dies durch die Plattform Klout (klout.com) erleichtert, da dort Personen mittels einem spezifischen Algorithmus nach deren Beinflussung bewertet werden. Die Werte gehen von 1 bis 99. Leute mit einem hohen Einfluss, wie z.B. Barack Obama mit einem Score von 99, haben einen grossen Einfluss auf die Meinung anderer. Grosse Firmen, die z.B. Social Media Manager suchen, achten bei der Bewerbung besonders auf einen hohen Klout Score, denn diese Personen beherrschen Ihre Materie tendenziell einiges besser als jene, mit einem niedrigen Klout Score. Durch die Eingabe von Stichworten auf klout.com können Beiträge mit einer hohen Viralität gefunden werden und entsprechend auch die Personen dahinter. Eine passende Auswahl von Influencer aus diesen Resultaten müssen also nur noch kontaktiert und gewonnen werden, um eigene Kampagnen zu lancieren und den Beiträgen zu mehr Erfolg zu verhelfen. Aber wie Influencer tatsächlich gewonnen werden können, bleibt dann jedem selber überlassen …

Natürlich kann auch über Facebook oder Twitter ein Influencer gefunden werden. Auf der Plattform Klout kann man diese anschliessend bewerten, wie gut sie sich auch effektiv machen oder ob der Schein trügt.

Jetzt komme ich vermutlich nicht drum herum, auch meinen Klout Score offen zu legen, da dieser ja sowieso durch alle einsehbar ist und nachgeforscht werden würde … ich stehe aktuell bei 32 (höher wäre besser frown, aber ich arbeite dran … )

Wie beeinflussend seid ihr? → klout.com

5/5 (1)

Bitte bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.